Schützenverein Alsleben König ohne Tanzpartnerin

10.08.2016 15:36:50 | Andreas Wehlmann | Andreas Wehlmann

Welf Nickel ist der neue Schützenkönig im Schützenverein Alsleben 1847. In einem spannenden Wettbewerb konnte er sich mit 28 Ringen vor Michael Kiefer und Regina Nickel durchsetzen.

„Jeder der 22 Teilnehmer kämpfte mit Ausdauer und Konzentration um die erhoffte Königskette“, erklärte Vereinsvorstandsmitglied Fred Grüneberg. Die Alslebener ermitteln ihre Besten in altbewährter Manier. So werden im Wettkampf je Schützen jeweils vier Schuss mit dem Kleinkaliber-Sportgewehr auf eine Zehnerringscheibe abgegeben. Die drei besten Treffer des Schützen kommen dann in die Wertung. „Der sportliche Ehrgeiz war enorm“, freute sich Fred Grüneberg, dass nach den traurigen Ereignissen der letzten Wochen und Monaten mit und nach dem Tod des Vereinsvorsitzenden in das Vereinsleben wieder ein Stück Normalität eingekehrt ist.

Zu der gehört auch, dass am 20. August dem neuen Schützenkönig und dem neuen Jugendkönig - Sebastian Ladewig aus Sandersleben - auf dem Alslebener Schützenfest die entsprechenden Königsketten vom alten Königspaar übergeben werden. Bis dahin muss sich Welf Nickel noch etwas einfallen lassen bzw. auf Brautschau gehen. Denn beim Königsball eröffnet immer das Königspaar den Tanzreigen.

Doch der neue König ist derzeit noch Solo. Für Fred Grüneberg steht fest, dass dieses Problem gelöst werden wird. Er hofft, dass an dem Wochenende dann viele Gäste den Weg auf den Hasenberg finden, um einen neue Bürgerschützenkönig zu ermitteln. (mz)

Quelle: http://www.mz-web.de/24530934 ©2016